Passwort vergessen?

Zur Registrierung nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

E-world 2017

in.power optimise GmbH präsentiert sich

mehr lesen Sie hier »

grün.power Stromwechsel-Infoabend

Erfahren Sie, warum grün.power der bessere Ökostrom ist.

mehr lesen Sie hier »

Max Bögl und in.power gründen Joint Venture max.power

Als konzernunabhängiges Unternehmen wird max.power zukünftig den erzeugten Strom aus EEG-Anlagen...

mehr lesen Sie hier »

F & E

Die in.power GmbH ist im Bereich Forschung und Entwicklung an verschiedenen nationalen und internationalen F&E Projekten beteiligt. Dabei hat sich in.power auf die Entwicklung von Geschäftsmodellen sowie auf Virtuelle Kraftwerke spezialisiert.

Der Schwerpunkt der Forschungstätigkeit liegt momentan bei dem BMWi/BMU-Projekt E-Energy, welches als eines der „IT-Leuchtturmprojekte der Bundesrepublik Deutschland“ benannt wurde. „E-Energy - IKT-basiertes Energiesystem (IKT = Informations- und Kommunikationstechnologien) der Zukunft" ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in ressortübergreifender Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) werden dabei eine zentrale Rolle spielen: Mit ihrer Hilfe können intelligente Energiesysteme betrieben werden, in denen viele Erzeugungsanlagen - zunehmend auch solche mit erneuerbaren Energien - mit den Einrichtungen der Stromnetze und den Strom verbrauchenden Endgeräten kommunizieren.

Unter der Beteiligung von in.power GmbH kamen drei Projekte (Optiflow, deCide  und RegModHarz in die Endausscheidung, wovon RegModHarz als eines von sechs E-Energy-Modellprojekten zu den nun vom BMWi und BMU geförderten Projekten zählt.

Zudem arbeitet in.power eng mit Forschungseinrichtungen und Hochschulen, wie z.B. der Hochschule Darmstadt zusammen, wodurch schon eine Vielzahl von Diplomarbeiten entstanden ist.