Passwort vergessen?

Zur Registrierung nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Creditreform bestätigt sehr gute Bonität

Auch nach 10 Jahren stehen bei in.power die Zeichen auf Unabhängigkeit

mehr lesen Sie hier »

Energieversorgung und Mobilität von morgen bereits heute

150 Besucher beim Tag der offenen Tür

mehr lesen Sie hier »

Die Grünen diskutieren die Energiewende mit in.power

am 23.02.2016 besuchte Eveline Lemke mit einer Delegation der Grünen in.power

mehr lesen Sie hier »

SEPA-Lastschiftverfahren

1. Was ist SEPA?

SEPA ist die Abkürzung für "Single Euro Payments Area" und heißt übersetzt "einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum". Dieser besteht aus 32 europäischen Ländern, in denen Zahlungen nach exakt den gleichen Regeln ausgeführt werden.
Basis der neuen Regelungen ist die Verwendung der internationalen Bankkontonummer (IBAN) und der internationalen Bankleitzahl (BIC).

2. Wo finde ich IBAN und BIC?

IBAN und BIC sind auf Ihren Kontoauszügen, neuen Bankkarten oder im Online-Banking-Portal angegeben.

3. Was ist mit bestehenden Einzugsermächtigungen?

Alte Lastschrift-Aufträge bleiben auch weiterhin gültig.
Die Umstellung auf das neue Einzugsermächtigungsverfahren erfolgt automatisch. Sie müssen nichts veranlassen. Vor allem brauchen Sie bereits bestehende Einzugsermächtigungen nicht anzupassen. Wir informieren Sie zeitnah über die Umstellung auf SEPA.

4. Was sind Gläubiger-Identifikationsnummer und Mandatsreferenz?

Die Gläubiger-Identifikationsnummer ist eine kontounabhängige und eindeutige Kennzeichnung der grün.power GmbH. Diese lautet: DE23ZZZ00000435376.
Die Mandatsreferenz ist ein von grün.power individuell vergebenes Kennzeichen.

5. Was ist die Vorabinformation?

Mit der Vorabinformation müssen Kontoinhaber mindestens 14 Tage vor einer Abbuchung über den genauen Betrag und das Fälligkeitsdatum informiert werden. Diese Angaben finden grün.power-Kunden auf der Lieferbestätigung und der Jahresverbrauchsabrechnung. Die Vorabinformation kann auch mehrere Lastschrifteinzüge ankündigen.